Ab zum Babykurs – und was ist mit Mama?

“Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf.”
Afrikanisches Sprichwort

Babys erstes Jahr…und was hab ich als Mama davon?

Natürlich soll es im Babykurs auch ganz besonders um die Belange der Mamas gehen.

Dazu gehören natürlich Gespräche und Austausch über all die Themen die eine Mutter während des ersten Jahres des Babys so beschäftigen. Wie klappt es mit dem Stillen, bekommt mein Baby alles was es braucht, wird mein Baby jemals einen Schlafrhytmus haben und was ist Babyschlaf eigentlich.

Dazu bekommt man in seinem Umfeld ja meißt ungefragt die besten Tips und Verhaltensregeln nahegelgt. In den Kursen soll aber nicht missioniert werden, d.h. ich gebe hier keine allgemein geltende Regeln vor wie etwas zu laufen hat. Gerne erzähle ich was für Möglichkeiten es gibt mit bestimmten Situationen umzugehen. Aber es ist immer wichtig darauf hinzuweisen, das jede Familie, jede Mutter und jeder Vater den eigenen Weg mit seinem Kind finden muss. Natürlich stehe ich den Familien zu allen Themen mit meiner Erfahrung als Mutter und mit fast 14 Jahren Berufserfahrung zur Seite. Ich möchte hier begleiten und nicht vorgeben.

Auch der Austausch zwischen den Mamas ist in den Kursen absolut gewollt und Gold wert. Niergends sonst bekommt man einen so guten Einblick, wie unterschiedlich es laufen kann um doch zum selben Ergebnis zu kommen. So schlafen die Babys in jeder Familie auf andere Weise ein, und die Wege dahin sind immer unterschiedlich. Grade bei diesem Thema tut es immer gut zu hören, das der Weg auch bei den anderen Familien oft nicht leicht ist und es Zeit braucht bis man herausgefunden hat was dem Baby denn un am besten zu einem zufriedenen Einschlafen hilft.

Es hilft zu wissen, das man mit diesen “Problemen” nicht alleine da steht, sondern es hier im Grunde allen gleich geht.

Und die schönsten Momente im Kurs sind immer dann, wenn ein angeregtes schnattern der Mamas im Kursraum zu hören ist und die Babys entspannt und mit Spass alles erkunden. Dann haben alle eine gute Zeit und gehen mit einem Lächeln auf den Lippen wieder nach Hause.